Jackie Chan

Veröffentlicht von Felix am

Jackie Chan

Leben

Jackie Chan wurde am 07. April 1954 in Hongkong als Chan Kong-Sang geboren. Chan Kong-Sang bedeutet übersetzt „der in Hongkong geborene Chan“. Seine Eltern, Lee-Lee und Charles Chan waren während des Chinesischen Bürgerkriegs aus China nach Hongkong geflohen. In seiner frühesten Kindheit bekam Jackie verschiedene chinesische Kampftechniken von seinem Vater gelehrt. Mit sieben Jahren wurde Jackie dann in die Peking Opera School geschickt, wo er Kung-Fu, Schauspielerei und Gesangsunterricht bekam. Die Schule war eine Art Internat und er lernte dort seine späteren Freunde und Schauspielkollegen Sammo Hung und Yuen Biao kennen. Jackie Chan wurde in das Internat geschickt, weil seine Eltern Arbeit in Australien annahmen und ihn nicht mitnehmen konnten. Außerdem waren Jackies Noten in der Grundschule miserabel. Laut Schulvertrag war Jackie Chan zehn Jahre an die Schule gebunden. Aus Respekt gegenüber dem Meister der Schule, Yu Jim-Yuen, nahmen alle Schüler während der Schulzeit den Namen des Meisters an. So hieß Jackie Chan in der Zeit Yuen Lou. Jackie Chan wurde sogar, auf bitten seiner Eltern, von Meister Yu Jim-Yuen adoptiert. Da dadurch alles was er tat auch auf die Schule zurückviel, noch stärker als bei den anderen Schülern, wurde er vom Meister länger und härter trainiert. Auch die Strafen fielen für Jackie doppelt so hart aus. Nach den zehn Jahren in der Peking Opera School folgte er seinen Eltern nach Australien, wo er viel auf dem Bau arbeitete. Während dieser Zeit erhielt er auch seinen Spitznamen Jackie, unter welchem er bis heute weltbekannt ist.

Karriere

Bereits im ersten Jahr an der Peking Opera School spielte Jackie Chan in seinem ersten Film „Big and Little Wong Tin-Bar“ mit. In den zehn Jahren im Internat spielte er insgesamt in vier Filmen mit. Anschließend arbeitete er als Stuntman.

Kategorien: Schauspieler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.